Auberginen Spinat und Tomatenpüree

Kochen macht Freude und Spaß, besonderes mit anderen gemeinsam in heiterer gelassener Atmosphäre. Auch die farbenfrohen Gerichte auf dem Teller stimmen fröhlich, sie wirken lebendig und einladend.

Der Kreativität und das Gespür sind keine Grenzen gesetzt.

Auberginen-, Spinat- und Tomatenpüree

Maha brinjal

Auberginen geschält und gewürfelt                                      

Frischer Spinat gewaschen, entstielt und gehackt                 

Tomaten, blanchiert, gehäutet, Samen entfernt, kleingeschnitten  

Ghee oder Pflanzenfett

Chilis getrocknet, zerbröselt nach Wunsch               

Koriander gemahlen                   

Kreuzkümmel gemahlen            

Kurkuma                            

Eine Prise Asafötida                    

Wasser

Etwas Shakara Zucker oder braunen Zucker  

Salz                                        

Nach Belieben noch mit der Gewürzmischung Garam Masala würzen.

Koriandergrün

Das Ghee bzw. Öl in einem großen Topf erhitze. Die Chilis und den gemahlenen Koriander für einige Sekunden darin anrösten. Die restlichen gemahlenen Gewürze und nach einigen Sekunden die Auberginenstücke hinzufügen. Auf mittlerer bis hoher Flamme braten, bis die Auberginen weich werden und die Samen sich lösen.

Nun die kleingeschnittenen Tomaten, den Spinat und das Wasser hineinrühren und gut untermengen. Den Topf teilweise bedenken und unter gelegentlichem Umrühren etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Auberginen sehr weich sind. Die Flamme auf mittlerer Stufe erhöhen und unter häufigem Rühren für weitere 10 Minuten kochen lassen, bis der Spinat, die Auberginen und die Tomaten zu einem dicken, samtweichen Püree zerkocht sind. Zum Schluss mit etwas Zucker, Salz und nach Belieben mit Garam Masala würzen. Gut umrühren.

Meine Empfehlung: Vorm Anrichten gibt man noch klein geschnittene Stücke von einem selbstgemachten Käse (Paneer) über das Gemüse. Deckel drauf und nach ca. 10 Minuten anrichten.

Dazu passt ein leichtes Reisgericht oder heiße Chapatis (Fladenbrote ohne Germ).

Mit geschnittenen Koriandergrün dekorieren. Mahlzeit!

Eins noch: Tomaten werden gehäutet, da die Haut schwerverdaulich ist und die Samen der Tomate wirken säuernd auf den Körper.

Gusta auf mehr bekommen?

 Ayurveda Kochworkshop, leichte Speisen für den Sommer – GesundesSein

Anita Brem-Hofer, Dipl. Ayurveda Praktikerin und Köchin mit Herz.

Shuna Ayurveda & Kochevents – GesundesSein

Hier findest du auch wissenswertes über Ayurveda & Kochen:

https://t.me/Ayurveda_shuna