Ach du grüne Neune!

Die Fastensuppe gibt sich ein Stelldichein mit einem grünen Smoothie.

Du kennst das vermutlich auch. Da denkst du dir am Ende des Winters endlich ist der Winterschlaf vorbei, reckst und streckst alle Glieder und schon fällst du wieder in eine Müdigkeit, nämlich der Frühjahrsmüdigkeit. Doch das ist jetzt vorbei und zwar mit einigen leckeren Rezepten – der 9 Kräuter Suppe und einem grünen Smoothie.

9 Kräuter Fastensuppe:

Zutaten in Bio Qualität:

  • 2 Hände voll gehackter Muntermacherkräuter
  • Etwas Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Eventuell 2-3 kleine Kartoffel
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft zum Abschmecken
  • Sauerrahm oder Obers
  • Brotwürfel und Blüten zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Die Kräuter eventuell etwas waschen und klein hacken. Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und Kräuter darin andünsten. Die geschnipselten Kartoffeln dazu geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. 30 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zitronensaft und Sauerrahm abschmecken. Wenn man mag, kann man Brotwürfel dazu reichen oder einfach nur mit Blüten dekorieren.

Das Kräuter Smoothie

Zutaten in Bio Qualität:

  • 3 – 4 Handvoll Wildkräuter
  • 1 grüner Apfel
  • Etwas Joghurt, Buttermilch oder Milch
  • 2 Limetten oder Zitronen
  • 1 grüne Birne
  • Etwas Grünkohl
  • Etwas Brokkoli
  • Etwas Zucchini
  • Etwas Gurke
  • 1 grüner Paprika

Zubereitung:

Das Gemüse kannst du nach Geschmack und Belieben dazu geben, daher keine richtige Mengen Angabe. Ich gebe die gesamten Zutaten in einen guten Mixer und püriere alles gut durch. Du kannst natürlich individuell Obst und Gemüse dazu verwenden, ich nehme grade was noch Saison hat. Die Limette gebe ich als Ganzes in den Mixer, die Schale schmeckt vorzüglich.

Das Smoothie verwende ich wie eine Art Kur. Ich trinke 3 Wochen lang täglich ein Glas davon und habe seit Jahren keine Frühjahrsmüdigkeit. Natürlich kannst du die Muntermacherkräuter auch für Aufstriche oder Kräuterbutter verwenden.

Viel Freude mit diesen Rezepten

Karin Mikota

www.naturspirit.at