Morgenroutine

Gibt es eigentlich den guten Morgen, der Morgen wo beide Beine beim Aufsteigen den Boden berühren?

Ich sage Ja, den gibt es.

In meinen Vor- Ayurveda- Leben habe ich so manches gemacht wie z.B. Mikrokakao vom Vortag erwärmt und in 3 Sec getrunken. Doch das ist alles Geschichte, ich verrate dir heute, wie dir der richtige Start in den Morgen gelingen kann. Komm mit auf die Reise der individuellen, einzigartigen Typen. Denn du bist einzigartig und hast natürlich deine Bedürfnisse.

Die Morgenroutine (Dinacarya) ist im Ayurveda ein wichtiger Teil. Du bringst, deine Zellen in die Schwingung die dich ausmachen, Stoffwechsel wird angeregt und so bist bereit für diesen einzigartigen Tag.

Hier sind ein paar Punkte, um den Morgen für dich zu kreieren:

Stehe vor 6 Uhr auf und du fühlst dich frischer als nach 8 Uhr. (Das hat etwas mit den Tages-Rhythmus zu tun).

Am besten vor den klingeln des Weckers aufstehen und bereite dich bewusst, auf den neuen Tag vor.

Trinke 2-3 Gläser warmes Wasser

Mache deine üblichen Schritte ins Bad,…

Befeuchte deine Nasenlöcher mit einem Sesamöl, Kokosöl oder Ghee.

Gandusha – ayurvedisches Ölziehen:     

Lasse 1 EL Sesamöl oder Ghee 10 min in deinem Mund. Es hilft die Toxine, die sich in der Nacht angesammelt haben zu lösen. Danach schabe den Belag von deiner Zunge mit einen Zungenschaber ab. Gleichzeitig ist dies auch für die Stärkung deines Zahnfleisches förderlich.

Anschließend putze deine Zähne

Versuche morgens Yogaübungen wie den Sonnengruß oder die 5 Tibeter oder andere beliebige Meditationen zu machen. Dein Körper sowie dein Immunsystem wird es dir danken.

Wer kennt den Spruch nicht; esse in der Früh wie ein Kaiser, …

Doch im Ayurveda gilt die Devise; du bist was du isst und was du verdauen kannst.

Mit einem warmen Brei oder Speise, entlastet du den Körper am Morgen und unterstützt gleichzeitig deinen Stoffwechsel.

Für Menschen-Typen mit einem hohen Luftanteil, die viel im Kopf sind, mit Trockenheit im Körper kämpfen, meistens kalt ist, für diese ist optimal; einen nährenden Getreidebrei, mit wärmenden Gewürzen, Fruchtkompott, und statt Kaffee, z.B. Malzgetränke, …

Für Konstitutions-Typen mit einen hohen Feueranteil, die viel Hitze in sich spüren, mit Übersäuerung kämpfen und ein sehr gutes Verdauungsfeuer (Agni) haben, sind für einen gedeckten Tisch aus Speisen die Bitterstoffe beinhalten unteranderen kühlend wirken, saftig sind und schön zwischen den Zähnen knacken glücklich.

Und für den Konstitutions-Typ, die mit einem hohen Erdanteil beim Frühstückstisch sitzen und z.B. mit Übergewicht zu kämpfen haben, empfehle ich erhitzende und trockene Speisen wie Getreidebrei mit erhitzenden Getreidesorten und anregende Gewürze, getoasteten Toast mit Honig und Espresso. Frühstückszeit ist perfekt vor 7:00 oder 9:00 Uhr.

Zur Info; wir sind alle Mischtypen und unsere Bedürfnisse können sich immer Ändern, folge deiner Intuition, die weiß am besten was dir gut tut. Ansonsten hilft dir ein Konstitutionstest weiter.

Ich hoffe ich habe dir etwas Einblick verschaffen können.

Anita Brem, Diplomierte Ayurveda Praktikerin